Ob zum gemütlich Sitzen oder für das gemeinsame Essen unter freiem Himmel: Immer mehr Menschen wissen den Garten als persönliche Wohlfühloase zu schätzen. Nach einem hektischen Tag, möchte man den Stress einfach vergessen und relaxen. Kein Großstadtlärm, kein Stress, keine Gedanken an die ganzen Probleme, die jeder mit sich herumträgt – einfach nur loslassen und entspannen. Um richtig loslassen zu können, muss der Garten auch ein wenig dekoriert sein und ein paar Rückzugsorte haben. Der Garten sollte zum Gartenbesitzer passen. Für viele ist der Garten Meditation und Ruheinsel, deshalb darf es im Garten auch mehrere Sitzgelegenheiten haben. Der SCHWEIZER GARTEN gibt gerne Tipps zur Gestaltung für sein individuelles grünes Zimmer.

 

Ruheinsel Schweizer Garten

Gemütliches Outdoor-Wohnzimmer

Wie im Wohnzimmer sind grosszügige Sitzlandschaften und Lounge-Möbel auch im Outdoorbereich beliebt. Die Modelle reichen von modularen Sofas, die sich beliebig zusammenstellen und erweitern lassen, bis zur Relaxinsel mit integriertem Sonnensegel. So kann man die Freizeit im Garten wunderbar geniessen! Daneben finden bewährte Klassiker wieder Einzug in den Garten, etwa die Strandliege oder der Strandkorb. Auch die Hollywoodschaukel gibt es in modernen Interpretationen als Schaukelstuhl, Hängesessel und -sofa. Und sogar Elemente aus der Innenausstattung finden ihren Weg in den Garten: etwa der traditionelle Ohrensessel mit wetterfester Polsterung. ((Foto: outdoorwohnzimmer_001))

 

 

 

 

Grosszügige TafelfreudenGrosszügige Tafelfreude - Schweizer Garten

Nicht nur wohnliche Sitzmöbel liegen aktuell im Trend. Auch das Frühstück oder Abendessen wird in den Sommermonaten gern ins Freie verlegt. Neben dem Hightech-Grill oder vielleicht sogar einer kompletten Gartenküche spielen ein einladender Esstisch und bequeme Stühle eine wichtige Rolle, damit Gäste gern sitzen bleiben. Diesen Sommer lassen sich die Tafelfreuden und das gemütliche Beisammensein noch besser kombinieren – multifunktionale Möbel machen es möglich. Im Trend ist nach wie vor das Low Dining. Dieses Prinzip hat einen besonderen Charme, da man auf einem bequemen Sofa oder Sessel sitzt und gleichzeitig am Tisch essen kann. Dieser Trend kommt ursprünglich aus Japan und wird auch hier gerne verwendet, um auch im kleinen Raum eine gemütliche Oase zu zaubern.

 

Ewig lockt das Holz

Damit Gartenmöbel möglichst lange Freude bereiten, müssen die verwendeten Materialien witterungsbeständig sein. Ein nach wie vor beliebter Werkstoff ist Holz, das mit seiner natürlichen Anmutung perfekt in den Garten passt. Vor allem heimische Arten wie Robinie oder Eiche wirken besonders modern und edel. Holzmöbel sollten regelmässig geölt oder gewachst werden, damit sie vor UV-Strahlung, Feuchtigkeit und Schimmel geschützt sind. Ist Teakholz unbehandelt der Witterung ausgesetzt, entsteht mit der Zeit eine charakteristische silbergraue Patina. Entscheidet man sich für Edelholz, sollte man unbedingt auf das Umweltlabel «FSC» achten: Der Forest Stewardship Council ist eine Organisation, die sich für eine umweltfreundliche sowie sozial und ökonomisch tragfähige Bewirtschaftung der Wälder verbürgt. Wichtig ist es, auf die traditionelle Konstruktion und handwerkliche Verarbeitung zu achten. Dadurch entsteht besondere Ästhetik, und auch die Haltbarkeit ist gewährleistet.

 

Edelstahl - Schweizer GartenLanglebige Sitzgelegenheit

Gartenmöbel aus Kunststoff bringen viele Vorteile mit: Sie sind unempfindlich gegen Sonnenlicht und Salzwasser, äusserst pflegeleicht und bieten eine Vielzahl an Farben und Formen. Hier liegen vor allem geflochtene Möbel aus Polyethylen im Trend, sogenanntes Polyrattan. Es erinnert optisch an natürliches Rattan, ist allerdings beständiger und robuster. Das Geflecht passt hervorragend zum aktuellen modernen Country-Stil, der ein gemütliches und warmes Ambiente in den Garten zaubert. Gartenmöbel aus Edelstahl und Eisen sind nicht nur stabil und robust, sondern dank spezieller Beschichtungen und Veredelungen auch korrosionsbeständig. Aluminium-Möbel sind ebenso langlebig, aber viel leichter, sodass sie sich bei Bedarf einfach umgruppieren lassen. Dabei sind die Gestelle und Rahmen trotzdem sehr stabil und belastbar. Zudem benötigen sie keinen geschützten Standort und können ganzjährig draussen bleiben. Im Trend liegen aktuell besonders Materialkombinationen, die die Vorteile der Werkstoffe miteinander verbinden, etwa wetterfestes Holz mit Edelstahl oder Geflecht mit Aluminium. Besonders bequem sind Modelle, bei denen die Sitzfläche mit Kunststoffgewebe bespannt ist. Eine Besonderheit sind Gartenmöbel aus Beton, beispielsweise in Kombination mit Holz. Durch das hohe Gewicht lassen sie sich allerdings nur schwer verrücken und sollten im Winter mit Schutzhüllen abgedeckt werden, um Risse und Frostschäden zu vermeiden.

Text: Christiane Nönnig Fotos: Hunn Gartenmöbel AG, www.hunn.ch

 

Inspiration einholen

An der diesjährigen Giardina, die beliebte Schweizer Gartenmesse, war das Thema «Lieblingsplätze» ebenfalls aufgegriffen. Vom 13. – 17. März 2019 zeigten die besten Gartengestalter der Schweiz wie in Zeiten des milderen Klimas in Gärten und auf Terrassen ganzjährig nutzbare Lieblingsplätze entstehen. Und der SCHWEIZER GARTEN war mittendrin.

 

 

 

 

 

 

SCHWEIZER GARTEN – im Grünen daheimSchweizer Garten Abo

Mit seiner Themenvielfalt rund um den Bio,- Gemüse-, Obst- und Ziergarten spricht der SCHWEIZER GARTEN Leute mit grünem Daumen an. Dabei legen wir unsere Aufmerksamkeit auf typische Themen für die Schweiz. Garten- und Balkongestaltung, das Wohnen mit Zimmerpflanzen sowie Reiseporträts zu den schönsten Gärten der Welt runden das meistgelesene Gartenmagazin der Schweiz ab. Als Abonnent profitieren Sie zudem von Vorteilen wie:

–           kostenloses eMagazine

–           kostenloser Newsletter

–           Ratgeber im Internet (Leserfragen werden von Experten beantwortet)

–           Archivzugriff

–           spezielle Leserangebote

–           Vergünstigung beim Eintritt an die «Giardina», die beliebte Gartenmesse

 

 

Möchten Sie regelmässig den SCHWEIZER GARTEN lesen, empfehlen wir Ihnen das Schweizer Garten-Magazin zu abonnieren. SCHWEIZER GARTEN Magazin abonnieren. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.